Aktuelle Zeit: Di Dez 07, 2021 5:10 am
Alle Zeiten sind UTC + 8 Stunden

AS3102T-Mehr als nur ein Datengrab.

Moderator: Ove.B@AST

AS3102T-Mehr als nur ein Datengrab.

Beitragvon cindywu@AST » Mo Feb 13, 2017 6:39 pm

ASUS Produktchecker: Benutzerbericht für AS3102T

ursprünglicher Text: http://geizhals.at/?sr=1377202,863737&pg=1#7740008

Das Asustor NAS ist insgesamt ein sehr gutes Gerät mit Funktionen die ich nicht missen möchte. Jedoch ist die Einrichtung alles andere als einfach. Die Installation und Inbetriebnahme ist durch den Insallationsassistenten sehr gut. Doch danach muss man sich erstmal zurecht finden wie die Oberfläche und das Ökosystem Funktioniert.
Das Gerät hat einen HDMI Anschluss, der aber erst durch die Installation einer „Asustor Portal“ Paketes auf dem NAS aktiviert wird. Danach kann man über HDMI die „Asustor Portal“ - Oberfläche am Fernseher nutzen. Jedoch ist dieses Oberfläche eher mittelmäßig und erntet kein Lob von mir.
Dazu kommt, dass das ASUSTOR NAS viele Apps benötigt, die auf dem Gerät manuell Installiert werden müssen. So muss „Soundsgood“ auf dem ASUSTOR NAS installiert werden um die Smartphone App „AiAudio“ nutzbar zu machen. „LooksGood“ wird auf dem NAS benötigt um auf dem Handy die „AiVideo“ App zu nutzen und um auf dem Smartphone die „AiPhoto“ App benutzen zu können muss „PhotoGallery“ auf dem Gerät installiert werden.
Sieht man von dem schwierigen Einstig ab, ist das Gerät einfach super!
Die Oberfläche macht das Verwalten von Rechten sehr einfach. Der Traum von einer eigenen Cloud ist einfach umzusetzen mit Paketen wie Nextcloud die sich einfach installieren lassen. Wenn man eine eigene DynDNS besitzt kann man sich sehr simpel über den integrierten LetsEncrypt Service ein Https- Zertifikat ausstellen lassen. Dieses richtet sich automatisch ein und funktioniert tadellos. Auch für den Gamer in mir war es ein Vergnügen einen eigenen Teamspeak3 Server auf dem Gerät laufen lassen zu können. Die Einrichtung eines WebDav Zuganges war auch ein Kinderspiel. Selbst Virtuelle Maschinen laufen auf dem Gerät, auch wenn auf dem Intel Celeron mit 2 GB Arbeitsspeicher, eher Linux Debian gewählt werden sollte. Die Smartphone App AiAudio macht meine eigene Musiksammlung zu „meinem persönlichen Spotify“. Auch kann ein iTunes Server einfach auf dem NAS eingerichtet werden.
Fazit:
Auch wenn mich die Einrichtung etwas Zeit gekostet hat und holperig war und auch erwähnt werden muss das die HDMI „Asustor Portal“ -Oberfläche aktuell keinen Kaufgrund darstellt. Hat das ASUSTOR NAS für mich persönlich viele Gute Apps und Services welche ich nicht mehr hergeben will.

Noch mehr Guides und Infos zu ASUSTOR-NAS:
Ein NAS für Ihr Business Datenschutz, Virtualisierung und mehr
Maximale Sicherheit für Ihr NAS Datenschutz mit ASUSTOR
NAS-Systeme von ASUSTOR als OwnCloud Ihre Daten in Ihrer Hand
Das NAS als Mediencenter Perfekte Unterhaltung mit Kodi & Co. dank ASUSTOR-NAS
cindywu@AST
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi Jul 15, 2015 4:49 pm

Zurück zu Nutzerberichte

  • Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
    Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
    Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
    Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
    Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron